An diesem Mittwochabend ging es im Kreispokal Viertelfinale gegen den MTV 1860 Minden e.V. aus der Bezirksliga 16 (BeL16-M). Die TG Herford nahm sich viel vor, schließlich spielt der Gegner doch eine Klasse tiefer und war auch in der Vergangenheit immer zu bezwingen.

Der 1. Satz begann dann auch durchaus souverän durch gute Zuspiele auf die Außenangreifer und einen guten Abschluss mit Punktgewinn. In der Mitte des ersten Satzes gab es dann den ersten Durchhänger, spielerisch begab man sich auf das Niveau des Gegners, eigene Fehler häuften sich. Daraufhin gab es die ersten Auswechslungen, wodurch der erste Satz dann schlussendlich souverän mit 25:19 gewonnen wurde.

Stabilisiert durch diesen ersten Satzgewinn und die gute Stimmung, auch von der Bank der TG Herford, konnte man im zweiten Satz erste Punkte holen. Jedoch ließ die Konzentration bereits nach wenigen Punkten wieder nach und der Gegner konnte immer wieder ausgleichen und zum Teil in Führung gehen. Nach und nach wurde bei der TG Herford gewechselt und das Spiel stabilisierte sich zwischenzeitlich wieder. Variable Bälle aus dem Hinterfeld brachten Punkte und der Gegner wurde spürbar nervöser. Dies zeigte sich durch immer wiederkehrende Einwände gegen diverse Spielzüge und Diskussionen mit unserer Mannschaft sowie dem Schiedsrichter. Auch der zweite Satz ging am Ende dann durch eine im Team agierende Mannschaft der TG Herford mit 26:24 an uns.

Auch im dann folgenden dritten Satz wurde weiter gewechselt, es wurde mehr ausprobiert denn der Gegner wirkte angeschlagen und die TG Herford konnte das eigene Spiel ein wenig besser gestalten. Am Ende hieß es 25:21 und als Ergebnis 3:0.

Dies bedeutet Halbfinale und ein weiterer Schritt nach vorne für die 1. Herren der TG Herford. Für die TG Herford spielten, Jan Steffens, Sebastian Kröger, Michael Hönert, Pawel Pastula, Nikolas Prätsch, Jochen Bröker, Sebastian Blomeyer, Max Tissen, Thomas Flachmeier und Janko Pieper.

News-Ticker